FVBUSICOULOUR 15
Sie sind hier: Start >> Blutspende >> Allgemein >> Informationen zum Blutspenden
Informationen zum Blutspenden

 

Warum überhaupt Blutspenden?

 

Blut spenden gehen. Manche denken sich - warum eigentlich? Andere haben Angst. Und wieder andere sind mit Begeisterung seit Jahren dabei. Und Sie?

Warum sind Blutspenden überhaupt nötig?

Das grundlegende Problem: Man kann weder das Blut selbst noch seine Bestandteile synthetisch herstellen. Blut ist ein menschliches Organ, das sich aus vielen mikroskopisch kleinen Bestandteilen zusammensetzt, darunter das Blutplasma, die roten Blutkörperchen und viele andere. Es erfüllt vielfältige Aufgaben im Körper. Die Atmung, die Nährstoffversorgung, das Hormonsystem, das Immunsystem, die Wärmeversorgung, alle hängen vom Funktionieren des Organs Blut ab. Dementsprechend kompliziert ist das menschliche Blut auch.  Es kann nur vom Organismus selbst gebildet werden. Dabei wird das meiste Blut nicht zur Behandlung von Unfallopfern, sondern bei akuten Krankheiten verwendet. Krebs ist so ein Fall, Herz-, Magen-, Darmerkrankungen ebenfalls. Viele dieser Operationsmethoden wurden erst durch die moderne Transfusionsmedizin möglich.

Wie kann ich Blutspender werden ?

Ganz einfach: Sie gehen zu einem der zahlreichen Blutspendetermine im Landkreis Böblingen. Dort wird ein Arzt in einer umfangreichen Befragung und Untersuchung überprüfen, ob mit Ihrer Gesundheit alles in Ordnung ist. Sie erhalten einen Blutspenderpaß, in dem Ihre Blutgruppe und Ihr Rhesusfaktor eingetragen werden. Nach Ende der Blutspende wird Ihr Blut noch weiteren Untersuchungen, z.B. HIV-Tests, Antikörpertests und der Prüfung auf eine Lebererkrankung unterzogen. Wenn Sie möchten, werden Sie dann bei von der Norm abweichenden Ergebnissen informiert, d.h. Sie haben gleichzeitig noch eine Kontrolle über Ihre Gesundheit. Und ab diesem Tag können Sie, wenn Sie möchten, regelmäßig Blut spenden, Frauen können 4 mal, und Männer bis zu 5 mal jährlich 500ml spenden. Oder Sie könnnen Blutplasma (also die Blutflüssigkeit) spenden, davon sogar 600ml jeweils einmal pro Monat. Blutspender kann jeder werden, der jünger als 68 Jahre ist, mehr als 50kg wiegt und die letzten 3-6 Wochen nicht geimpft worden ist oder krank war.

Habe ich als Blutspender irgend welche Nachteile ?

Nein, auf gar keinen Fall. Sie haben keine Verpflichtungen. Sie kommen zur Blutspende oder bleiben ihr fern, ganz wie Sie möchten. Falls Ihnen nach einer Blutspende eine Infektion zur Kenntnis gelangt, die womöglich zur Zeit der Spende schon vorlag, wäre es schön, wenn Sie vom "anonymen Selbstausschluß" Gebrauch machen würden. Sie teilen damit anonym dem Roten Kreuz mit, daß Ihre Blutspende aus dem Verkehr gezogen werden sollte. Das ergibt neben den Laboruntersuchungen eine zusätzliche Sicherheit für den Empfänger der Blutspende. Aber auch dieser Selbstausschluß ist freiwillig.

Und mein Wohlbefinden?

Ihrer Gesundheit passiert durch die Blutspende nichts. Die gespendete Blutmenge ist im Verhältnis gering. Das Blutplasma ist bereits nach einem Tag wieder vollständig nachgebildet, die roten Blutkörperchen etwas später. Ihre geistige und körperliche Leistungsfähigkeit wird nicht eingeschränkt. Manche erfahrenen Blutspender berichten sogar vom Gegenteil. Die Gefahr einer Infektion ist absolut gleich null. Alle Geräte, die mit dem Spender in Kontakt kommen, sind Einmal-Geräte. Das gilt sogar für die Zentrifuge, die bei der Plasmaspende zum Einsatz kommt. Auch von der Spende selbst merken Sie außer dem Pieks nichts. Sie machen es sich auf einer Liege bequem, und wenn alles vorbei ist, erholen Sie sich und kriegen noch einen kleinen Imbiß. Ungefähr eine Stunde dauert die ganze Prozedur. Zeit, die Menschenleben retten kann.

Und was habe ich davon?

Falls Sie meinen, das Rote Kreuz bezahle Geld für die Blutspende, müssen wir Sie leider enttäuschen. Blut darf unserer Meinung nach keine Geldfrage werden. Eine Blutspende soll sich auch in Zukunft nicht nur ein Superreicher leisten können. Es ist eine Spende, ein freiwilliges und unentgeltliches Geschenk an jemanden, der es nötig braucht. Nach der Blutspende bekommen Sie von uns als kleines Dankeschön einen Imbiß, aber das soll auch alles sein, denn niemand soll aus Geldgründen zur Blutspende gezwungen sein. Und Sie wissen, daß Ihr Blut notwendig gebraucht wird. Allein in der Bundesrepublik werden jeden Tag, also zum Beispiel auch heute, 15.000 Blutspenden verbraucht. Blut, das erst einmal gespendet werden muß.

Wir finden, es ist ein gutes Gefühl, zu dieser unglaublichen Menge auch einen Beitrag geleistet zu haben.

 
© 2018 DRK WEIL DER STADT